MENÜ

Vita
Prof. Dr. Martin Trepel

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
sehr geehrte Leserinnen und Leser,

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." Das hat Henry Ford einmal gesagt und dieses Prinzip hat mich von Anbeginn meiner beruflichen Tätigkeit bis heute zu meiner jetzigen Aufgabe in Augsburg begleitet - immer mit dem einen Ziel, meinen Patienten jederzeit das Möglichste und Beste geben zu können. Auf diesem Weg haben mich viele Menschen sehr unterstützt, ihnen sei an dieser Stelle erneut sehr herzlich gedankt.

Das Medizinstudium absolvierte ich an der Universität Tübingen und promovierte an der Universität Ulm. Am Universitätsklinikum in Freiburg wurde ich dann zum Facharzt für Innere Medizin ausgebildet und erhielt auch dort die Zusatzqualifikation für Hämatologie und Internistische Onkologie (Bluterkrankungen, Krebserkrankungen). Anschließend leitete ich dort zusätzlich die Sektion für Medizinische Zelltherapie und Zellforschung sowie die Internistische Onkologie am Zentrum für Gastrointestinale Tumoren.

Meine Leidenschaft galt immer gleichermaßen der Patientenbehandlung wie auch der Forschung, die hilft, unser Verständnis für bestimmte Krankheiten zu vertiefen und neue Behandlungsmöglichkeiten zu entwickeln. So beschäftigte ich mich parallel zur klinischen Tätigkeit wissenschaftlich mit der Entwicklung zielgerichteter Therapien, insbesondere für Tumoren. Im Rahmen dieser Forschungsarbeiten verbrachte ich auch mehrere Jahre in den USA, am La Jolla Cancer Research Center (Burnham Institute) in San Diego, am Salk Institute in San Diego und am MD Anderson Cancer Center in Houston, dem größten Krebsforschungs- und Krebsbehandlungszentrum der Welt.

Im Jahr 2008 wurde ich dann auf die Professur für Molekulare Krebstherapie am Universitätsklinikum in Hamburg-Eppendorf (UKE) berufen. Neben den Forschungsarbeiten und der Leitung einer entsprechenden wissenschaftlichen Arbeitsgruppe, war ich stellvertretender Ärztlicher Direktor der II. Medizinischen Klinik (Onkologie und Hämatologie). Zudem wurde ich zunächst Wissenschaftlicher, später auch Medizinischer Direktor des Hubertus Wald-Tumorzentrums (Universitäres Cancer Center Hamburg) am UKE. Dieses Tumorzentrum wurde während meines Wirkens dort nach internationaler Begutachtung als eines von 11 Zentren in Deutschland als Onkologisches Spitzenzentrum ausgezeichnet.

Nicht zu vergessen an dieser Stelle ist ein weiterer wichtiger Teil meiner Arbeit über all die Jahre: die Lehre! Es macht mir besondere Freude, Wissen an Studierende und Ärzte in ihrer Weiterbildung zu vermitteln und verfolgen zu dürfen, wie sie sich mit Begeisterung und Engagement auf ihren Berufsweg begeben. Zudem ist es faszinierend, dabei individuelle Potentiale und Begabungen zu entdecken und diese zu fördern.

Seit Juli 2014 leite ich die II. Medizinische Klinik mit den Schwerpunkten Hämatologie, Onkologie, Nephrologie und Angiologie am Klinikum bzw. Universitätsklinikum Augsburg. Dank eines exzellenten Teams habe ich in dieser Position einen großartigen Platz gefunden. Zugleich ist es hier meine Aufgabe, als Direktor des Interdisziplinären Tumor-Centrums (Cancer Center), den Aufbau eines Zentrums, das alle nötigen Disziplinen für die Krebsdiagnostik, Krebstherapie und Krebsforschung zusammenführt, am Standort Augsburg zu initiieren und seine weitere Entwicklung voranzutreiben.

Meine Forschungstätigkeit führe ich auch in Augsburg fort, um weiterhin die klinische Arbeit mit unseren Patienten und die Wissenschaft zur Entwicklung neuer Therapieformen zu vereinen.

Für Ihr Interesse bedanke ich mich sehr!

Ihr
Prof. Dr. Martin Trepel

Lebenslauf  
1988-1995 Medizinstudium Universität Tübingen
1995 Promotion Universität Ulm
1995-1998 Facharztausbildung Universitätsklinik Freiburg
1997-1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter Med. Universitätsklinik Freiburg, Abt. Hämatologie und Onkologie
1998-1999 Postdoctoral Research Associate The Burnham Institute, San Diego, USA
1999-2000 Postdoctoral Research Associate The Salk Institute, San Diego, USA
2000 Postdoctoral Fellow The University of Texas MD Anderson Cancer Center, Houston, USA
2001-2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Assistenzarzt Med. Universitätsklinik Freiburg, Abt. Hämatologie und Onkologie
2001-2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Arbeitsgruppenleiter) Universität Freiburg, Institut für Molekulare Medizin und Zellforschung
2005 Facharzt für innere Medizin
2005 Habilitation und Erlangung der Venia legendi für Innere Medizin Medizinische Fakultät, Universität Freiburg
2006-2008 Oberarzt Med. Universitätsklinik Freiburg, Abt. Hämatologie und Onkologie
2006-2008 Leiter der Sektion für Medizinische Zelltherapie und Zellforschung Medizinische Universitätsklinik Freiburg
2007-2008 Leiter der Internistischen Onkologie im Zentrum für Gastrointestinale Tumore Tumorzentrum Ludwig Heilmeyer des Universitätsklinikums Freiburg (Comprehensive Cancer Center Freiburg)
2007 Teilgebietsanerkennung Hämatologie und Onkologie
2007 Berufung auf die Professur für Molekulare Krebstherapie Universität Hamburg
2007 ESMO Examination in Medical Oncology
2008-2018 Universitätsprofessor für Molekulare Krebstherapie Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
2009-2014 Wissenschaftlicher Direktor Universitäres Cancer Center Hamburg (Hubertus Wald-Tumorzentrum)
2010-2014 Stellvertretender Direktor Universitätsklinikum Hamburg- Eppendorf, II. Medizinische Klinik (Onkologie , Hämatologie, Pneumologie, Knochenmarktransplantation)
2012-2014 Medizinischer Direktor (komm.) Universitäres Cancer Center Hamburg (Hubertus Wald Tumorzentrum)
Seit 2014

Direktor der II. Medizinischen Klinik des Klinikums bzw. Universitätsklinikums Augsburg

Direktor des Interdisziplinären Cancer Centers Augsburg

Seit 2020 1. Stellv. Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikum Augsburg
2020 Berufung auf den neu eingerichteten Lehrstuhl für Hämatologie und Onkologie der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg

 

Karte ausblenden