Augsburger Zentrum für
Seltene Erkrankungen (AZeSE)

Eine Erkrankung gilt als selten, wenn sie bei weniger als 5 von 10.000 Menschen auftritt. Da es schätzungsweise bis zu 8.000 derartige Erkrankungen gibt, ist selten gar nicht so selten.

In Deutschland geht man von etwa vier Millionen Menschen mit einer Seltenen Erkrankung. Etwa 80 Prozent dieser Krankheiten sind genetisch bedingt. Vielfach treten erste Symptome bereits im Kindes- und Jugendalter auf.

Da uns eine qualitativ hochwertige Versorgung dieser Patienten am Herzen liegt und wir Patienten mit oder ohne konkreten Verdacht auf eine Seltene Erkrankung sowohl bei der Diagnosestellung als auch der Behandlung bestmöglich unterstützen wollen, wurde am Universitätsklinikum Augsburg 2020 das Augsburger Zentrum für Seltene Erkrankungen (AZeSE) gegründet.

Das Zentrum für Seltene Erkrankungen koordiniert die interdisziplinären Aktivitäten in Krankenversorgung, Forschung und Lehre auf dem Gebiet der seltenen Erkrankungen und arbeitet dabei eng mit den angegliederten Fachzentren, die auf die Diagnostik und Behandlung bestimmter seltener Erkrankungen oder Krankheitsgruppen spezialisiert sind, zusammen.

Karte ausblenden