MENÜ

Aortenchirurgie

Die Aorta ist die Hauptschlagader des Körpers und entspringt direkt aus der linken Herzkammer. Unmittelbar an ihrem Ursprung (Aortenwurzel) liegt die Aortenklappe und verhindert den Rückfluss von Blut in die linke Herzkammer. In ihrem Verlauf gehen aus der Aorta alle Arterien des Körperkreislaufs hervor. Unmittelbar hinter der Aortenklappe sind dies die Herzkranzgefäße und im Bereich des Aortenbogens die Gefäße für die Versorgung des Kopfes sowie der oberen Extremitäten. Beim gesunden Erwachsenen hat die Brustaorta etwa einen Durchmesser von 2,5-3,5cm. Eine Erweiterung (Aneurysma) der Aorta ist meistens auf Arteriosklerose (Gefäßverkalkungen) und Bluthochdruck zurückzuführen und tritt gehäuft bei älteren Patienten auf. Es gibt jedoch auch verschiedene genetische Bindegewebserkrankungen (z.B. Marfan-Syndrom, Ehlers-Danlos-Syndrom), die mit einem erhöhten Risiko für Gefäßerweiterungen einhergehen und auch bei jüngeren Patienten eine Operation notwendig machen können. Auch spezielle angeborene Herzklappenfehler (bikuspide Aortenklappe), Infektionserkrankungen (z.b. Syphilis) oder rheumatische Grunderkrankungen können mit Aortenaneurysmen einhergehen. In seltenen Fällen kommt es zu einem Einriss (Aortendissektion) bzw. zur Ruptur der Aorta. Hierbei handelt es sich um lebensbedrohliche Notfälle, die einer sofortigen operativen Versorgung bedürfen.

Grundsätzlich wird bei den Eingriffen der krankhaft erweiterte Abschnitt der Aorta vollständig entfernt und durch eine Gefäßprothese aus Kunststoff (z.B. Dacron® oder Gore-Tex®) ersetzt. Während der Operation werden die Herz- und Lungenfunktion durch die Herzlungenmaschine ersetzt. Je nach Ausdehnung des Aneurysmas unterscheidet sich das operative Vorgehen. In ausgeprägten Fällen kann auch ein zweizeitiges Vorgehen notwendig sein. Wann immer möglich werden Operationen an der Brustaorta in unserer Abteilung über minimalinvasive Zugänge durchgeführt. Dies bedeutet in der Regel eine partielle obere Sternotomie. Hierbei wird nur das obere Drittel des Brustbeins eröffnet. So wird nicht nur ein kosmetisch ansprechenderes Ergebnis durch einen kürzeren Hautschnitt erreicht, sondern auch die Stabilität des Brustbeins erhalten.

Ihr Ansprechpartner

Ass. Prof. (Univ. Kairo) T. Owais

Leitender Oberarzt

Telefon: 0821 400-2672
E-Mail: tamer.owais@uk-augsburg.de

Karte ausblenden