Aneurysmen

Aneurysmen sind Aussackungen der Gefäßwand, die vor Allem an den Hirnschlagadern durchaus häufig sind - etwa 5% der erwachsenen Bevölkerung tragen ein oder mehrere Aneurysmen in ihrem Kopf.

Die Hauptgefahr geht von einem Riss eines solchen Aneurysmas aus, was zu einer lebensgefährlichen Blutung in die Gehirnhäute oder das Gehirn führen kann (Subarachnoidealblutung).

In Augsburg werden im Jahr etwa 80 solcher akuter Subarachnoidealblutungen behandelt. Dabei ist neben der Behandlung der Blutungsfolgen vor allem die Ausschaltung des ursächlichen Aneurysmas dringlich, was meist interventionell durch die Neuroradiologie erfolgt.

Häufig werden im Rahmen von Untersuchungen des Kopfes Aneurysmen gefunden, die bisher keine Symptome oder gar Hirnblutungen verursacht haben.

Hier bieten wir mit unserer Aneurysmasprechstunde eine ausführliche Beratung und auch längerfristige Betreuung an:

  • Wie gefährlich ist das Aneurysma?
  • Muss es behandelt werden?
  • Wie kann es behandelt werden?
  • Was kann ich tun, um das Risiko zu vermindern?

Insgesamt behandeln wir etwa 180 Aneurysmen im Jahr.

Aneurysmabehandlung

Was ist ein Aneurysma?
Ein Aneurysma ist eine Aussackung der Gefäßwand von Schlagadern im Gehirn. Aneurysmen bilden sich meist an Stellen angeborener Wandschwäche und können im Verlauf des Lebens an Größe zunehmen.
Im Bild ein Aneurysma der internen Halsschlagader im Bereich der Einmündung in das Gehirn.
Subarachnoidealblutung
Wenn ein Aneurysma platzt, kommt es zu einer lebensgefährlichen Gehirnblutung, meist in den mit Nervenwasser gefüllten Subarachnoidealraum.
Vasospasmen
In den ersten Tagen nach einer Subarachnoidealblutung kann es zu Verkrampfungen der Hirngefäße kommen, die Schlaganfälle verursachen können. Im Team mit der Neurochirurgie überwachen wir die PatientInnen mit regelmäßigen körperlichen Untersuchungen und Ultraschall, um rechtzeitig einschreiten zu können, wenn die Vasospasmen gefährlich werden - dann kann mit einer Kathetertherapie die Verkrampfung behandelt werden.
Beratung
Nicht jedes Aneurysma muss behandelt werden. Eine ausführliche Beratung zu den Risiken und den Möglichkeiten der Behandlung steht im Vordergrund. In unserer Aneurysmasprechstunde nehmen wir uns daher viel Zeit.
Langzeitbetreuung
Die langfristige Betreuung unserer Aneurysma-PatientInnen ist uns ein Anliegen. Dabei geht es nicht nur um das Aneurysma und ob neue Aneurysmen aufgetreten sind, sondern auch, wie die/der PatientIn zurecht kommt. Und die Angehörigen.
Für die Kontrolle der Aneurysmen wird die strahlungsfreie MR-Angiographie verwendet.
Coils
Coils sind platinbeschichtete Metallspiralen, die über einen winzigen Katheter in das Aneurysma eingebracht werden und sich dort zusammenrollen, um dadurch das Aneurysma verschließen.
Stent-gestütztes Coiling
Häufig muss das Gefäß, das das Aneurysma trägt, mit einem sog. Stent geschützt werden, damit keine Coils aus dem Aneurysma in das Gefäß kommen und es verschließen.
WEB
Das sog. WEB ist ein geflochtener Drahtkorb, der über einen Mikrokatheter in das Aneurysma eingebracht wird und sich dort entfaltet. Dadurch wird der Blutfluss aus dem Aneurysma abgelenkt und es kann sich verschließen. Es handelt sich um eine der modernsten Methoden der Aneurysmabehandlung, an deren Erforschung wir aktiv beteiligt sind.
Flow diverter
Ein flow diverter ist eine engmaschiger Stent, der den Blutfluss vom Aneurysma weglenken kann und dadurch dazu führt, dass sich das Aneurysma verschließt. Mit einem flow diverter können auch sehr flache und für Coils ungünstige Aneurysmen behandelt werden.
Clipping
Mit einem Gefäßclip kann - wie mit einer Wäscheklammer - das Aneurysma verschlossen werden, vor allem bei Aneurysmen nahe der Oberfläche. Dies erfolgt operativ durch die Neurochirurgie, mit der wir eng verzahnt zusammen arbeiten.

Kontakt

Wenn Sie oder Ihr/e Angehörige/r mit Fragen zu Aneurysmen konfrontiert werden, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Sprechstunden, Ambulanzen und Kontakt

Prof. Dr. med. Ansgar Berlis

Chefarzt der Diagnostischen und Interventionellen Neuroradiologie

Dr. med. Christoph Maurer

Facharzt für Diagnostische Radiologie
Schwerpunktbezeichnung Neuroradiologie

E-Mail: christoph.maurer@uk-augsburg.de 

Karte ausblenden