Ästhetische Dermatologie

Vor jeder Behandlung findet zunächst im Rahmen unserer Spezialsprechstunde eine ausführliche persönliche Beratung statt, in der je nach individueller Ausgangslage und Ihren Wünschen ein für Sie optimaler Behandlungsplan festgelegt wird.

Leistungsspektrum

Peeling

Medizinische Peeling-Behandlungen dienen der Hauterneuerung und werden nach einer Vorbehandlungsphase eingesetzt zur Therapie von:

  • Altersflecken
  • Feinen Fältchen
  • Grobporiger Haut
  • Flachen Narben

Die verwendeten Peelingmethoden machen – im Gegensatz zu tiefen Peelings-
keine längere Auszeiten vom beruflichen oder gesellschaftlichen Umfeld notwendig.

Botulinumtoxin

Präparate mit diesem Wirkstoff  finden ihre Verwendung in der Behandlung von mimischen Falten (z.B. „Zornesfalte, Denkerstirn, Krähenfüße, Nasenfalten“ etc.).

Durch gezielte Injektionen von Botulinumtoxin wird erreicht, dass sich durch Entspannung der Muskulatur mimisch bedingte Falten glätten und zurückbilden. Die Behandlung wird mit sehr feinen Nadeln durchgeführt und ist praktisch schmerzfrei.

Die Wirkung zeigt sich bereits innerhalb von 3 bis 14 Tagen und hält i.d.R. 3 bis 6 Monate an.

„Filler“

Sogenannte „Filler“ eignen sich zur Korrektur oberflächlicher bis tieferer Falten (z.B. Nasolabialfalten, Stirnfalten) und zum Volumenaufbau (z.B. Wangenbereich).

Wir implantieren wegen des sehr geringen Nebenwirkungspotentials ausschließlich abbaubare Füllmaterialien. In der Regel handelt es sich hierbei um Hyaluronsäurepräparate, bei denen kein Allergietest im Vorfeld erforderlich ist. Der Fülleffekt hält etwa 6 Monate an, die Behandlung kann beliebig oft wiederholt werden.

Welches Präparat für Sie in Betracht kommt, hängt u.a. von der zu behandelnden Region und der Tiefe der zu korrigierenden Falten ab.

Faltenbehandlung mit dem Laser

Zu unserer Laserausstattung gehört unter anderem ein „fraktionierter“ Laser, der die neueste Entwicklung auf dem Gebiet der Lasermedizin darstellt.

Mittels der sogenannten „Fraxel“-Lasertherapie können großflächige Hautareale wie Gesicht und Dekolleté oder auch umschriebene Regionen (z.B. Oberlippe) gezielt behandelt werden. Durch die Fraktionierung wird gegenüber den herkömmlichen Laserverfahren eine schnellere Abheilung und somit eine verkürzte Ausfallzeit gewährleistet. Ein weiterer Vorteil dieses schonenden Verfahrens besteht in den nur geringen Schmerzen während der Behandlung.

Weitere Laserbehandlungen

Ein breites Spektrum modernster Lasersysteme steht in unserer Klinik zur Verfügung.
Daraus ergeben sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten/Indikationen:

  • Abtragung von Altersflecken, Alterswarzen, bestimmten Pigmentstörungen wie Melasma (Schwangerschaftsflecken), Lichtschwielen, Fibromen und ähnlichen Befunden
  • Behandlung von Narben
  • Verödung störender Blutgefäße wie erweiterte Äderchen im Kopf-, Hals- und Dekolleté-Bereich (z.B. auch im Rahmen einer Rosazea/ Couperose)
  • Narbenfreie Beseitigung von Angiomen (Blutschwämmchen) am Gesamtkörper oder an bestimmten Regionen (z.B. Lippen)
  • Entfernung störender Haare (Epilation) an isolierten Arealen (Oberlippe, Wangen, „Bikinizone“), aber auch großflächig, beispielsweise an den Unterschenkeln, insbesondere auch bei Männern (z.B. Rücken)

Blepharoplastik (Oberlidstraffung)

Vermehrte Faltenbildung, schlaffe Haut und „Schlupflider“ sind Resultat eines Elastizitätsverlustes von Lidhaut und Lidmuskulatur. Eine Oberlidstraffung zur Behebung dieser Problematik kann in örtlicher Betäubung ambulant durchgeführt werden.

Fettabtragung / Liposuktion

Wir bieten an, in einer speziellen örtlichen Betäubung („Tumeszenzanästhesie“) Lipome (Fettgeschwulste) zu entfernen („abzusaugen“).

Behandlung von vermehrtem Schwitzen (Hyperhidrose)

Neben der persönlichen Beratung und Darstellung der Therapieoptionen im Sinne einer Stufentherapie führen wir die Behandlung mit Botulinumtoxin durch. Insbesondere beim verstärkten Schwitzen in den Achselhöhlen stellt Botulinumtoxin eine sichere und effektive Methode dar. Der Wirkstoff wird in die oberste Hautschicht gespritzt, bereits nach wenigen Tagen ist mit einem Wirkungseintritt zu rechnen.

Die Wirkdauer ist limitiert, die Behandlung muss in der Regel etwa alle 6 Monate erneut durchgeführt werden, was beliebig oft erfolgen kann. Nach wiederholten Injektionen verlängert sich oftmals die Wirkdauer auf bis zu ein Jahr.

Aus aktuellem Anlass | Wichtige Information

Aktuell finden Sie auf unserer Sonderseite unsere Informationen für Patienten, Angehörige, Besucher und die interessierte Bevölkerung zu folgendem Thema:

Neuartiges Coronavirus (SARS-CoV-2),
dass die Lungenerkrankung COVID-19 auslöst

Bitte beachten Sie, dass sich die Situation sehr dynamisch entwickelt. Somit können sich auch Informationen schnell verändern und Maßnahmen müssen angepasst werden. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über den aktuellen Stand. Klicken Sie auf »Mehr erfahren«, um auf die Sonderseite zu gelangen. Schließen Sie diese Meldung, um auf die von Ihnen ausgewähle Seite zu gelangen.

Mehr erfahren