Coronavirus - Fake-News und seriöse Informationsquellen

Vor allem im Internet kursieren zahlreiche Informationen, aber auch Falschnachrichten, Gerüchte und Verschwörungstheorien rund um das neuartige Coronavirus. Doch woher soll man wissen, was Fakt und was Fake ist? Hinterfragen Sie Nachrichten in drei einfachen Schritten, um Fake-News, also bewusst gestreute Meldungen, die nicht der Wahrheit entsprechen, zu erkennen.

Quellenkritik - Ist die Quelle seriös?

Die angegegebene Quelle exisitert nicht, oder bei der angegebenen Quelle steht von dieser Meldung nichts oder die Internetseite wurde nur für diese Meldung erstellt? Dann ist die Quelle nicht seriös.

Fakten-Check - Stimmt das?

Die Informationen wurden nur von der angegebenen Quelle veröffentlicht und von keinem weiteren Medium bestätigt? Dann ist es Zeit für eine Recherche: Geben Sie den Text in eine Suchmaschine ein. Wenn Sie andere Quellen als die angegebene Quelle finden, lesen Sie dort aufmerksam den Text und die darin enthaltenen Informationen nach.

Bildrecherche - Woher kommen die verwendeten Bilder?

Die Bilder wurden auch in einem anderen Kontext verwendet und/oder zeigen nicht, was in der Meldung behauptet wird? Dann ist Vorsicht geboten!

 

Nutzen Sie seriöse und vertrauenswürdige Quellen. Auf folgenden Seiten erhalten Sie aktuelle und offizielle Informationen zum Coronavirus:

Welt:

  • Weltgesundheitsorganisation (WHO):
    WHO & Themenseite: Coronavirus (Informationen in Englisch)

Deutschland:

Bayern:

Stadt und Landkreis Augsburg:

Medien:

Viele bundes-, landesweite oder regionale Medien, wie z.B. Radio- und TV-Sender oder Zeitungen informieren Sie regelmäßig über den aktuellen Stand - offline, genauso wie online. Da vor allem im Internet (z.B. in Chatgruppen) oft Gerüchte und Unwahrheiten kursieren, bitten wir Sie achtsam zu sein und ggf. Nachrichten kritisch zu hinterfragen und über z.B. die oben genannten Internetseiten zu überprüfen.

Karte ausblenden