MENÜ

Diagnostik

Diagnostische Verfahren

Eine präzise Diagnostik ist die Voraussetzung für die exakte Klassifikation und Charakterisierung der hämatologischen Neoplasien, um den Zugang zu maßgeschneiderten Therapien zu ermöglichen.

Für die Ausbreitungsdiagnostik (Staging) stehen neben bildgebenden Verfahren wie der Computertomografie auch nuklearmedizinische Untersuchungen wie die Positronen-Emissions-Tomographie (inklusive CXCR4-PET), die eine funktionelle Bildgebung von Tumorerkrankungen ermöglicht, zur Verfügung.

Moderne Klassifikationen von Leukämien und Lymphomen beziehen sich heutzutage vielfach auf charakteristische genetische Veränderungen der Erkrankungen, so dass zahlreiche molekulare Techniken zur exakten Klassifikation eingesetzt werden.

Das Zentrum für hämatologische Neoplasien führt daher ein akkreditiertes Labor für spezielle hämatologische Diagnostik. Das Labor bietet mit den drei Schwerpunkten Zytomorphologie, Durchflusszytometrie und Molekulargenetik die Schlüsseltechniken an, die eine exakte Klassifikation hämatologischer Erkrankungen auf zellulärer und molekularer Ebene erlauben.

Das gesamte Leistungsspektrum umfasst moderne molekulargenetische und durchflußzytometrischen Verfahren. Hierzu gehören verschiedene PCR Verfahren sowie Hochdruchsatzsequenzierungen.

Karte ausblenden