Schnelle Hilfe, wenn die Nase blutet

Ob kleine Verletzung, Notfall oder Erkrankung – wir sind da!

Wenn es dem eigenen Kind nicht gut geht, möchte man es bestens betreut wissen. In der Kinderklinik Augsburg | Mutter-Kind-Zentrum Schwaben arbeiten Experten aller Fachrichtungen der Kinder- und Jugendmedizin unter einem Dach zusammen und versorgen Schwangere, Neugeborene, Kinder und Jugendliche auf höchstem medizinischen Niveau. Herzlich, kompetent und in einer Atmosphäre zum Wohlfühlen.

In unserer Kindernotaufnahme sind wir in Notfällen immer für Sie da – auch außerhalb der Öffnungszeiten Ihres Kinderarztes.

Für Terminvereinbarungen: 0821 400-3456
Im Notfall: 0821 400-02

Schnelle Hilfe, wenn die Nase blutet

Im Winter kommt es bei Kindern schnell zu Nasenbluten. Die Nasenschleimhaut ist sehr stark durchblutet. Trocknet Sie bei kühlen Temperaturen aus, wird sie empfindlicher – dann reicht ein Niesen und es kann zu kleineren Verletzungen mit Nasenbluten kommen. Das sieht zwar schlimm aus, ist es meist aber nicht.
Fünf wichtige Hinweise:

  • Aufrecht hinsetzen oder den Oberkörper hoch lagern.
  • Den Kopf nach vorne beugen, damit das Blut aus der Nase abfließen kann.
  • Kühlen: Ein feuchtes, kaltes Tuch im Nacken bewirkt, dass sich die Gefäße im Hals-Kopf-Bereich zusammenziehen und die Blutung gestillt wird.
  • Nasenflügeldruck: Nasenflügel fünf bis zehn Minuten mit Daumen und Zeigefinger zusammendrücken. Dazwischen die Nasenlöcher immer wieder öffnen, damit sich kein Blut anstaut.
  • Das sollten Sie vermeiden: den Kopf nach hinten beugen - es besteht die Gefahr, sich am Blut zu verschlucken, das kann zu Brechreiz und Übelkeit führen; sich hinlegen – das Blut kann in die Atemwege gelangen; die Nase verstopfen – die empfindliche Wunde kann wieder aufreißen.

Beruhigen Sie Ihr Kind, denn wenn es aufgeregt ist, hält die Blutung meist noch ein wenig länger an. Wenn die Nase nach 20 Minuten nicht aufhört zu bluten oder das Nasenbluten regelmäßig auftritt, sollten Sie mit Ihrem Kind einen Arzt aufsuchen.

Autor | Quelle: Dieser Text ist Teil einer Gesundheitskolumne, die in dem Familienmagazin LiesLotte in der Februar-Ausgabe 2019 erschien. Hier können Sie die Gesundheitskolumne im Original nachlesen: Schnelle Hilfe, wenn die Nase blutet & Gesunder Medienkonsum (PDF).

Karte ausblenden