Erste Schritte auf dem Weg zu den Medizin-Neubauten der Universität Augsburg

Vorbereitungen der Baumaßnahmen für den neuen Medizincampus der Universität Augsburg laufen an

Augsburg/AB/AR/KPP – Die Planungen für die ersten beiden Neubauten für Forschung und Lehre auf dem Medizincampus der Universität Augsburg sind in vollem Gange. Erste Schritte werden nun sichtbar: Ab dem ersten Februar wird das Baufeld auf dem Gelände südlich der Straßenbahnhaltestelle Uniklinik/BKH hergerichtet. Mit dem Bau notwendiger Ausgleichsflächen, die den Eingriff in die Natur kompensieren, wurde bereits im Dezember 2018 begonnen. In den Jahren 2023/24 sollen die beiden Gebäude mit einer Nutzfläche von insgesamt 15.000 Quadratmetern fertig sein.

Vorbereitungen für das Baufeld laufen an

In Vorbereitung der künftigen Baumaßnahmen für die ersten beiden Gebäude auf dem Medizincampus der Universität Augsburg in direkter Nachbarschaft des Universitätsklinikums muss das Baufeld hergerichtet und freigemacht werden. Ab Februar werden Gehölze und einzelne Bäume auf dem Gelände entfernt. Zum Ausgleich wurde bereits im Dezember 2018 mit der Modellierung und Bepflanzung einer ehemaligen Ackerfläche im Umfang von 66,5 ha begonnen: Neben einer Salbeiwiese werden Hecken, einzelne Bäume und kleinteilige Eichenwäldchen angepflanzt sowie für den Artenschutz notwendige Eidechsenhabitate angesiedelt und Kleingewässer und Hochstaudenstrukturen geschaffen. Im nächsten Schritt werden die gerodeten Bereiche auf Kampfmittel untersucht und archäologische Sondierungen vorgenommen.

„Der Bau unseres neuen Medizincampus ist ein wichtiger Ausbauschritt für die Universität. Ich freue mich, dass die Vorbereitungen so rasch vorangehen“, so die Präsidentin der Universität Augsburg, Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel.

15.000 Quadratmeter für Forschung und Lehre auf dem Medizincampus der Universität Augsburg
 
Im April 2018 wurde der Architektenwettbewerb für die beiden ersten Neubauten der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg entschieden; der Auftrag ging an den 1. Preisträger, die „BHBVT Gesellschaft von Architekten mbH“ aus Berlin. Das künftige Lehrgebäude wird circa 6.400 m2 umfassen und Raum bieten für Hörsäle, Seminar- und Praktikumsräume, eine Medizinische Fachbibliothek, das Dekanat der Medizinischen Fakultät sowie das Institut für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin (DeMEdA). Das Forschungsgebäude mit circa 8.600 Quadratmetern wird das Institut für Theoretische Medizin (ITM) beherbergen sowie Labore, Praktikumsräume und einen Post-Mortem-Bereich mit der Anatomie.

Gute Lösungen für den Studienstart

Bis zur Fertigstellung der ersten Neubauten für die medizinische Forschung und Lehre wird deren Funktion von tragfähigen Interimslösungen übernommen werden, die laut Prof. Dr. Martina Kadmon „schon sehr gute, ja fast ideale Lösungen“ sind: „Im Sommer beziehen wir die ehemalige Kinderklinik in unmittelbarer Nachbarschaft des Universitätsklinikums. Dort werden wir im Herbst die ersten Medizinstudierenden begrüßen – ein Meilenstein, auf den wir gespannt und voller Vorfreude hinarbeiten“, so die Gründungsdekanin der Medizinischen Fakultät weiter. Im SIGMA-Techno-Park in direkter Nähe des (Stamm-)Campus der Universität werden außerdem zusätzliche Flächen für Labore angemietet.

 

Die Augsburger Universitätsmedizin

... ist ein Projekt mit großer Strahlkraft in die Region, aber auch darüber hinaus. Sie umfasst die im Dezember 2016 errichtete, sich in einem dynamischem Aufbau befindliche Medizinische Fakultät der Universität Augsburg, das Universitätsklinikum Augsburg sowie – als Kooperationspartner – das Bezirkskrankenhaus Augsburg – Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der Universität Augsburg.

Die Forschungsschwerpunkte der Fakultät liegen in den Bereichen Medizininformatik sowie Umwelt und Gesundheit. Rund 100 Professorinnen und Professoren werden im Endausbau in der bio- und humanmedizinischen Forschung und Lehre tätig sein. Ab dem Wintersemester 2019/20 wird die Medizinische Fakultät einen humanmedizinischen Modellstudiengang anbieten, der vorklinische und klinische Inhalte integriert und besonderen Wert auf eine wissenschaftliche Ausbildung der im Vollausbau 1.500 Studierenden legt. Bereits zum Wintersemester 2018/19 ist der neue Bachelor-Studiengang Medizinische Informatik als Kooperationsprojekt der Medizinischen Fakultät und der Fakultät für Angewandte Informatik der Universität Augsburg gestartet.

Aus dem Kommunalunternehmen Klinikum Augsburg wurde mit Wirkung vom 1. Januar 2019 das Universitätsklinikum Augsburg (UKA), das sich nun in der Trägerschaft des Freistaates Bayern befindet. Durch seine Einbindung in universitäre medizinische Forschung und Lehre kann das UKA seinen Anspruch, der Bevölkerung optimale medizinische Versorgung zu bieten, weiter untermauern. Mit den tagesklinischen Betten stehen am UKA 1.740 Betten zur Verfügung. 24 Kliniken, drei Institute und 18 Zentren stellen Diagnose und Therapie in allen medizinischen Fachdisziplinen sicher. Am UKA werden jährlich rund 250.000 ambulante und stationäre Patienten versorgt. Mit zirka 80.000 Patienten pro Jahr ist die Notaufnahme des UKA die zweitgrößte Notaufnahme der Bundesrepublik. Jedes Jahr erblicken am UKA mehr als 2.450 Kinder das Licht der Welt. Mit 560 Ausbildungsplätzen ist die an das UKA angeschlossene Akademie für Gesundheitsberufe einer der größten Ausbildungsträger der Region.

Karte ausblenden