Was sollten Multiple Sklerose-Patienten in Zeiten der Corona-Pandemie wissen?

Virtueller Vortrag Multiple Sklerose-Spezialist Priv.-Doz. Dr. Antonios Bayas lädt zusammen mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Landesverband Bayern, am Dienstag, 23. Juni, um 18 Uhr, zu einem Webinar für Patienten und Angehörige

Gehören Multiple Sklerose-Patienten (MS) in der Corona-Pandemie zur Risikogruppe? Welche verfügbare MS-Therapie ist im Hinblick auf das Corona-Virus wie risikoreich oder –arm zu bewerten? Und wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf Therapieentscheidungen aus? Diesen und weiteren Fragen geht der ausgewiesene MS-Spezialist, Priv.-Doz. Dr. Antonios Bayas, leitender Oberarzt an der Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie am Universitätsklinikum Augsburg, in einem virtuellen Vortrag nach. Dieser steht unter dem Titel Miteinander stark – auch in Zeiten der Corona-Pandemie: Was ist bei der Multiplen Sklerose zu beachten? und findet statt am Dienstag, 23. Juni, um 18 Uhr. Im Rahmen der virtuellen Veranstaltung können auch Fragen schriftlich per E-Mail (siehe unten) gestellt werden. Dringend erforderlich ist die E-Mail-Anmeldung bis zum Montag, 22. Juni, unter pr@dmsg-bayern.de. Nach Anmeldung erhalten Interessierte einen Link zur Teilnahme.

AUF EINEN BLICK

Webinar Multiple Sklerose und Corona - Was sollten Multiple Sklerose-Patienten in Zeiten der Corona-Pandemie wissen?
Dienstag, 23. Juni, 18 Uhr, ausschließlich virtuell
Anmeldung nur über E-Mail bis zum 22. Juni an: pr@dmsg-bayern.de

Karte ausblenden