MENÜ

UK Augsburg hebt Besuchsverbot ab 3. Juni auf

Universität Augsburg | Universitätsklinikum Augsburg | Universitätsmedizin Augsburg

 

Ab Donnerstag, den 3. Juni 2021, sind Besuche von Patienten im universitären Krankenhaus wieder möglich. Wie zeigt die Besucherampel.

Ab Donnerstag, den 3. Juni 2021 (Fronleichnam), wird das Besuchsverbot am Universitätsklinikum Augsburg aufgehoben und es tritt eine stufenweise aufgebaute Besucherregelung in Kraft – die sogenannte Besucherampel. Prof. Dr. med. Dr. h.c. Michael Beyer, Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor, sagt dazu: „Wir sind sehr froh, dass wir das Besuchsverbot teilweise wieder aufheben und so unseren stationären Patienten die Möglichkeit geben, wieder Besuch empfangen zu können.“ Mit der Besucherampel könne das universitäre Krankenhaus tagesaktuell auf das regionale Infektionsgeschehen in Stadt und Landkreis Augsburg, aber auch der Region Schwaben reagieren, so Beyer. Kommt es z.B. zu einer Veränderung der vom Robert Koch-Institut veröffentlichten Inzidenzwerte in der Region, „werden auch wir unsere Besuchsregelungen nach dem Ampelsystem anpassen“, erklärt der Ärztliche Direktor. Neben den Inzidenzwerten fließen aber auch andere Kriterien in die Entscheidung, welche Stufe der Besucherampel für das Klinikum gilt, mit ein. Daher ist es ratsam vor einem Besuch die tagesaktuelle Regelung auf der Internetseite des Krankenhauses, unter » www.uk-augsburg.de/coronavirus, bzw. /besucherampel einzusehen. Springt die Ampel z.B. auf Rot wird ein Besuchsverbot verhängt. In den Bereichen Gelb, Hellgrün und Dunkelgrün gelten jeweils abgestufte Besuchsregelungen (→ siehe » Besucherampel). Beyer ergänzt: „Leider ist es uns trotz der Lockerungen nicht möglich Besuche auf den COVID-Normalstationen und den COVID-Intensivstation zuzulassen.“ Auch Besuche auf den Intensivstationen sind nur eingeschränkt möglich. Die Internetseite wird, da der 3. Juni ein Feiertag ist, schon am Vortag aktualisiert.

Hinweis:

Dies ist eine Pressemitteilung des Universitätsklinikums Augsburg.
Den Kontakt zur Pressestelle finden Sie hier: Presse.

Karte ausblenden