MENÜ

Medizinhistorischer Kongress | Augsburg – Stadt der Medizin. Historische Forschungen und Perspektiven.

Auf einen Blick:

Mittwoch, 22.09.2021, 12:30 bis
Samstag, 25.09.2021, 11:30
Ort: Hotel Maximilians's in Augsburg

 

Augsburg, die Fugger und die Medizin

Auch in Augsburg sind Stadt- und Medizingeschichte eng miteinander verknüpft. Von den spätmittelalterlichen Pestzügen bis zu den Choleraepidemien des 19. Jahrhunderts waren Seuchen Phänomene der bevölkerungsreichen Stadt. Maßnahmen zu Prävention und Heilung, Einrichtungen für Genesung, Pflege und Versorgung Kranker wurden hier entwickelt und erprobt, das Personal der Heilberufe war vielfältig und differenziert. Gesellschaftliche Bedeutung der Gesundheit und politische Regulierung gingen Hand in Hand. Ordnung, Aufsicht und Kontrolle wuchsen historisch zuerst den städtischen Obrigkeiten zu oder wurden von ihnen angestrebt und intensiviert, auch im Konflikt mit kirchlichen Akteuren. In befruchtendem wie spannungsvollem Zusammenhang dazu standen private Stiftungen wie die medizinischen Einrichtungen der Fugger zur Behandlung der Syphilis sowie von Bruch- und Steinleiden. Mit solchen Initiativen prägten Stifterpersönlichkeiten den städtischen Raum mit und verhalfen der Medizin nicht selten zu wegweisenden Innovationen.

Stadt & Medizin

Die Stadt war vom Mittelalter bis in die Gegenwart Seuchenschauplatz, medizinisches Innovationslabor und Handlungsfeld der »Medizinpolizey«. Die Sorge um die Gesundheit trieb nicht nur Kirche und Kommune zum Handeln an, sondern stets auch eine Vielzahl privater Stifter.

Historische Forschungen & neue Perspektiven

Mit 31 Vorträgen ist der Medizinhistorische Kongress die erste Zusammenschau der Medizingeschichte in Augsburg vom späten Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert. Er gibt eine Zusammenfassung des Forschungsstandes und vermittelt Anregungen zu weiteren Arbeiten und neuen Perspektiven.

Programm

Das aktuelle Programm können Sie dem Flyer entnehmen » Medizinhistorischer Kongress 2021

Anmeldung & Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Fuggerschen Stiftung unter » www.fugger.de sowie unter » www.fuggerei-next500.de. Auf der Internetseite ist auch eine Anmeldung zum Kongress möglich. Bitte beachten Sie die zum jeweils aktuellen Zeitpunkt geltenden Hygieneregeln. Bitte bringen Sie zu der Veranstaltung und Registrierung Ihre Buchungsbestätigung mit.

Wir freuen uns auf Sie!

Karte ausblenden