Maskenpflicht für Kinder

Kinder sind Abenteurer und wollen die Welt erkunden. Das ein winzig kleiner und nur mit einem besonderen Mikroskop zu entdeckender Krankheitserreger – mit dem Namen SARS-CoV-2 – ihr bisheriges Leben verändert, ist für Eltern nicht immer leicht zu erklären. Sie fragen - wir antworten:

MASKENPFLICHT FÜR KINDER

In der Betreuung von Kindern ist nicht nur das Abstand halten, das richtige Niesen oder das Händewaschen zur Vermeidung einer Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus eine echte Herausforderung. Auch Kinder und Jugendliche unterliegen der ergänzenden Pflicht eine Maske, die Mund und Nase bedeckt z.B. bei der Fahrt mit Bus und Straßenbahn oder beim Einkauf in einem Geschäft zu tragen. So sollen andere Personen vor einer Ansteckung mit Krankheitserregern geschützt werden. Schließlich kann es sein, dass man selbst den Krankheitserreger in sich trägt, ohne krank zu sein.

Ab welchem Alter muss eine Maske getragen werden?

In Bayern müssen Kinder ab ihrem 6. Geburtstag einen Mund-Nasen-Maske tragen. Jüngere Kinder müssen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen. Kinder unter 2 Jahren sollen keine Alltagsmaske tragen, denn sie könnten durch eine Maske gefährdet werden (Erstickungsgefahr).

Was sollten Eltern bei einer Maske für ihr Kind beachten?

Egal ob der Mund-Nasen-Schutz eine sogenannte Alltagsmaske ist oder ob ein Halstuch oder ein Schal benutzt wird. Eltern sollten folgendes beachten:

  • der Schutz muss an die Größe und Gesichtsform des Kindes angepasst sein
  • er muss dabei Mund, Nase und Kinn an allen Seiten gut einschließen
  • der Schutz, bzw. der benutze Stoff darf das Atmen nicht einschränken
  • er sollte bequem und trotzdem fest sitzen
  • Bänder aus Baumwolle oder Gummi sollten nicht zu eng an den Ohren oder am Kopf sitzen und einschneiden

Wiederverwendbare Alltagsmasken aus Stoff sollten nach dem Tragen gründlich gereinigt werden. Sie können z.B. bei 60 ° C in der Waschmaschine gewaschen werden. Danach müssen sie vollständig trocknen, ehe sie wiederverwendet werden können.

Weitere Hinweise:

Für Sie und Ihr Kind ist das Tragen einer Mund-Nasen-Maske eine neue Situation. Üben Sie mit Ihrem Kind das Anlegen und Tragen des Schutzes. Die Hände sollten vor dem Anlegen und Entfernen des Schutzes gründlich gewaschen werden. Die Außenseite des Mund-Nasen-Schutzes sollte während des Tragens nicht berührt werden. Ein feuchter Schutz sollte ausgetauscht werden – haben Sie daher immer eine oder mehrere Ersatzmasken dabei.

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Kind eine Maske tragen kann oder wenn Ihr Kind krank ist, sprechen Sie mit Ihrer Kinderärztin oder Ihrem -arzt.

 

Autor | Quelle: Dieser Text ist Teil einer Gesundheitskolumne, die in dem Familienmagazin LiesLotte in der Juni-Ausgabe 2020 erschien.

Karte ausblenden