Aktuelle Information zum Warnstreik von ver.di (05.10.2020)

Akut- und Notfallversorgung & Patientenversorgung sichergestellt. | Am Montag, den 5. Oktober bestreikt ver.di - die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft - das Universitätsklinikum Augsburg im Rahmen eines Warnstreiks während der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst 2020.

In den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst ist die zweite Verhandlungsrunde zwischen den Arbeitgeberverbänden von Bund und Kommunen und den Gewerkschaften ohne Ergebnis vertagt worden. Durch Warnstreiks der Beschäftigten - so auch am Universitätsklinikum - soll Druck auf die Arbeitgeberverbände aufgebaut werden.

Was bedeutet der aktuelle Warnstreik für das Klinikum?

Am Streiktag wird zu jedem Zeitpunkt die Akut- und Notfallversorgung unserer Patienten und Patientinnen sicher gestellt sein. Durch eine mit ver.di geschlossene Notdienstvereinbarung sind einige Bereiche vom Streik ausgeschlossen. Das sind z.B. das Intensivzentrum und die Stationen, die sich um COVID-19-erkrankte Patienten und Patientinnen kümmern, aber auch das Labor oder die Radiologie.

Dennoch stellt uns der Streik vor besondere organisatorische Herausforderungen, insbesondere vor dem Hintergrund der derzeit steigenden COVID19-Fälle. Durch den Streik müssen heute 110 Patientenbetten und neun OP-Säle stillgelegt werden. Deshalb können einige elektive Eingriffe bzw. auch diagnostische Untersuchungen oder Behandlungen während des Zeitraums des Streikaufrufes nicht ausgeführt werden. Die davon betroffenen Patienten werden rechtzeitig von den Einschränkungen durch den Streik informiert. Wir bemühen uns die ausgefallenen Termine schnellstmöglich nachzuholen.

Im Interesse einer zeitnahen Versorgung aller unserer Patienten hoffen wir auf eine baldige Beilegung des Konflikts.

Karte ausblenden