Halil Altintop unterstützt krebskranke Kinder und Jugendliche

Ex-FCA‘ler Halil Altintop übergibt 6000 Euro-Spende an Kinderkrebszentrum. Bei einem Fußballnachmittag des FC Laimering/Rieden im Rahmen eines Ferienprogramms kommt jede Menge Geld zusammen. Gefördert werden soll damit ein Sportprojekt für krebskranke Kinder und Jugendliche.

Julian W.* hat trotz seines jungen Alters bereits eine lange Krankheitsphase hinter sich.  Als  er vor zwei Jahren an Leukämie erkrankte, spielte sich sein Leben mehr oder weniger komplett in der Kinderklinik ab. Die Therapiezeit war für Julian und seine Familie eine sehr belastende Zeit Doch der Junge konnte geheilt werden. Zwar geschwächt, doch ohne Leukämiezellen galt es, Julian körperlich und psychisch wiederaufzubauen. Heute ist der 13-Jährige wieder ein kräftiger, fröhlicher Junge, der seinen Kumpels beim Fußballspielen die Show stiehlt. Möglich wurde das nicht zuletzt durch eine spezielle Sporttherapie für krebskranke Kinder und Jugendliche, die die Mitarbeiter des Schwäbischen Kinderkrebszentrums am Universitätsklinikum Augsburg dank der Unterstützung durch  einen Elternverein anbieten können.

Tatkräftige Unterstützung erfolgt auch durch Ex-FC Augsburg-Spieler und aktuell TSV Schwaben-Trainer Halil Altintop. Sportliche Betätigung bei einer Krebserkrankung kann wesentlich zum weiteren Genesungsprozess beitragen beziehungsweise ihn beschleunigen. Diese Erkenntnis gilt durch Studien als belegt. Deshalb hat Altintop die Schirmherrschaft über das Projekt Sporttherapie im Schwäbischen Kinderkrebszentrum am UKA übernommen. Auf dem sogenannten Marktplatz, einem Ort der Begegnung im 1. OG der Kinderklinik, übergibt der Ex-Fußballstar die beeindruckende Summe von 6.000 Euro an Prof. Dr. Dr. Michael Frühwald, Leiter des Schwäbischen Kinderkrebszentrums und Direktor der 1. Klinik für Kinder und Jugendliche, die bei einem Benefiz-Fußballspiel des FC Laimering/Rieden zusammenkam.

 

Hinweis:

(*) Name von der Redaktion geändert

Karte ausblenden