MENÜ

Nächtliches Einnässen – Grund zur Sorge?

Gesund durch den Familienalltag

Kinder sind Abenteurer und wollen die Welt erkunden. Da ist es ganz normal, dass es hin und wieder zu kleineren Unfällen und Verletzungen kommt. Damit Ihre Kleinen in solchen Fällen schnell wieder wohl auf sind und gesund bleiben, geben wir Ihnen regelmäßig Gesundheitstipps für den Familienalltag – praktisch zum Ausschneiden und Aufheben.

Und wenn doch einmal etwas Ernstes ist: WIR SIND FÜR SIE DA!

In der Kinderklinik Augsburg | Mutter-Kind-Zentrum Schwaben ist Ihr Kind in besten Händen! Bei uns arbeiten Experten aller Fachrichtungen der Kinder- und Jugendmedizin unter einem Dach zusammen und versorgen Schwangere, Neugeborene, Kinder und Jugendliche auf höchstem medizinischem Niveau. Herzlich, kompetent und in einer Atmosphäre zum Wohlfühlen.

Nächtliches Einnässen – Grund zur Sorge?

Eigentlich geht Ihr Kind selbstständig zur Toilette. Und doch passiert es: Es nässt im Schlaf ein. Doch woher kommt das? Einige Fakten und Tipps im Überblick:

  • Ca. jedes sechste Kind im Grundschulalter macht gelegentlich nachts ins Bett – wenige Male im Monat oder sogar mehrfach die Woche. Ihr Kind ist also kein Ausnahmefall!
  • Tritt das Einnässen nach dem fünften Lebensjahr auf, sprechen Sie mit Ihrem Kinderarzt oder einem Spezialisten, um mögliche organische Ursachen feststellen und behandeln zu können. Denn:
  • Die Gründe für nächtliches Einnässen (Enuresis) sind vielfältig: Eventuell ist die Blase insgesamt zu klein oder ihr Kind scheidet nachts mehr aus, als aufgrund von Flüssigkeitsaufnahme zu erwarten wäre (Polyurie). In einigen Fällen wird das Kind auch einfach nicht wach, wenn die Blase voll ist.
  • Das Einnässen ist meist nicht seelisch bedingt. Besondere Lebensereignisse können aber dazu führen, dass Kinder nach einer Trockenphase zeitweise wieder einnässen (Sekundäre Enuresis).
  • Unterstützen Sie Ihr Kind und nehmen Sie ihm die Sorgen – Schimpfen oder Vorwürfe helfen nicht weiter, denn Ihr Kind kann vermutlich nichts dafür.

Autor | Quelle: Dieser Text ist Teil einer Gesundheitskolumne, die in dem Familienmagazin LiesLotte in der August-Ausgabe 2019 erschien. Hier können Sie die Gesundheitskolumne im Original nachlesen: Zecken - was tun bei einem Stich & Nächtliches Einnässen (PDF).

Karte ausblenden