Kiefergelenksbeschwerden (CMD)

Es kommen verschiedene Ursachen für Beschwerden im Bereich des Kauapparates in Betracht. Okklusionsstörungen (Fehlstellung der Zähne), eine dysfunktionale Kaumuskulatur, Störungen und Verletzungen des Gelenks oder psychische Faktoren, wie Stress, können zu Kiefergelenksbeschwerden (craniomandibuläre Dysfunktion - CMD) führen.

Klinisch in Erscheinung treten solche CMDs z.B. durch Gelenkknacken bei Mundöffnung, schmerzhafte Schwellungen des Kiefergelenks, Kieferklemmen oder Kiefersperren. Der erste Schritt der Therapie, fokussiert sich auf die Schmerzlinderung. Hierbei kombinieren wir eine Schienentherapie mit einer physiotherapeutischen Behandlung.  Sollte sich hierbei keine Besserung einstellen kommen eine therapeutische Gelenksspülung, Kiefergelenksspiegelung oder ein operativer Eingriff in Betracht. Beim operativen Eingriff erfolgt ein ästhetisch unauffälliger Schnitt direkt vor dem Ohr.  Hierbei erstreckt sich unser therapeutisches Spektrum von Zügelungsplastiken bis hin zu individuell hergestellten Kiefergelenksprothesen.

Um einen bestmöglichen Therapieerfolg zu erreichen setzen wir auf eine koordinierte Diagnostik verschiedener Fachdisziplinen und erarbeiten mit Ihnen und für Sie ein individuelles Behandlungskonzept.

 

Aus aktuellem Anlass | Wichtige Information

Aktuell finden Sie auf unserer Sonderseite unsere Informationen für Patienten, Angehörige, Besucher und die interessierte Bevölkerung zu folgendem Thema:

Neuartiges Coronavirus (SARS-CoV-2),
dass die Lungenerkrankung COVID-19 auslöst

Bitte beachten Sie, dass sich die Situation sehr dynamisch entwickelt. Somit können sich auch Informationen schnell verändern und Maßnahmen müssen angepasst werden. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über den aktuellen Stand. Klicken Sie auf »Mehr erfahren«, um auf die Sonderseite zu gelangen. Schließen Sie diese Meldung, um auf die von Ihnen ausgewähle Seite zu gelangen.

Mehr erfahren
Karte ausblenden