MENÜ

Kinderneurologie (Neuropädiatrie)

In unserer Kinderneurologie betreuen wir Kinder und Jugendliche mit Erkrankungen und Entwicklungsstörungen des Gehirns, des Rückenmarks, der peripheren Nerven und der Muskulatur. Bei Kindern und Jugendlichen befindet sich das Nervensystem im Gegensatz zum Erwachsenen in einem lebhaften Reifungsprozess. Zur Beurteilung von Störungen und Krankheiten in diesem System müssen genaue Kenntnisse der normalen Entwicklung vorhanden sein, da viele dieser Erkrankungen alters- und entwicklungsbezogen auftreten.

Wir betreuen das gesamte Spektrum der Kinderneurologie auf universitärem Niveau, schwerpunktmäßig seltene und komplexe chronische Erkrankungen.
Besonderen Wert legen wir auf eine spezialisierte, individuelle Versorgung inklusive neuer Therapieansätze und eine umfassende, multidisziplinäre Begleitung.
Wir sind Studienzentrum für zahlreiche nationale und internationale Studien und Teil des Augsburger Zentrums für seltene Erkrankungen AZeSE, Neuromuskuläres Zentrum und zertifizierte Epilepsieambulanz.

SCHWERPUNKTE

  • Sämtliche Epilepsieformen und nicht-epileptische Anfälle (Unsere Epilepsie-Ambulanz ist von der deutschen Gesellschaft für Epileptologie e.V. zertifiziert).
  • Angeborene und erworbene Muskel- und Nervenkrankheiten (z.B. spinale Muskelatrophie, Muskeldystrophien) - wir sind Neuromuskuläres Zentrum der DGM (Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke)
  • Entzündliche Erkrankungen des Nervensystems (z.B. Multiple Sklerose, seltene Autoimmun-Enzephalitiden)
  • Entwicklungsstörungen (im motorischen, sprachlichen und kognitiven Bereich)
  • Zerebralparesen (z.B. nach Hirnschädigungen)
  • Kopfschmerzen (z.B. Migräne, Spannungskopfschmerzen, Clusterkopfschmerz)
  • Missbildungen des Gehirns und des Rückenmarks (z.B. Spina bifida, Hydrocephalus)
  • Degenerative (abbauende) Erkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen (z.B. Mukopolysaccharidosen)
  • Neurokutane Erkrankungen (z.B. Neurofibromatose, Tuberöse Sklerose)
  • Gefäßbedingte Erkrankungen des Gehirns (z.B. Schlaganfall)
  • Syndromale Erkrankungen, die mit neurologischen Entwicklungsstörungen einhergehen (z.B. Rett-, Angelman-Syndrom)

LEISTUNGSSPEKTRUM

In der Region einmalig: Am Universitätsklinikum Augsburg ist sämtliche Diagnostik schnell und unkompliziert "unter einem Dach" möglich. Die Betreuung findet, je nach Umfang, ambulant, stationär oder "tagesstationär" statt.
Im Rahmen der Erstellung eines individuellen Therapie- und Behandlungskonzeptes arbeiten wir mit einem multiprofessionellen Team aus Sozialpädagogen, Physiotherapeuten und Ernährungsberaterinnen zusammen.

Wann immer es machbar ist, wird unser Patientenmanagement Untersuchungen zusammenfassen, so dass der Aufenthalt für Ihr Kind und Sie stets nur so lange wie unbedingt nötig sein wird.

  • Wach- und Schlaf-Elektroenzephalogramm (EEG), Schlafentzugs-EEG, 24h-Langzeit-EEG, jeweils mit simultaner Video-Aufzeichnung, Multipler Schlaflatenztest
  • Neurophysiologische Untersuchungen: evozierte Potentiale (VEP, SSEP, MEP)
    NLG und EMG in Zusammenarbeit mit der Klinik für Neurologie am Universitätsklinikum Augsburg
  • Bildgebende Verfahren, wie u.a. hochmodernes 3-Tesla-Kinder-Magnetresonanztomographie, Sonographie in Zusammenarbeit mit der Kinderradiologie
  • Medikamentöse und nicht-medikamentöse Epilepsiebehandlung inklusive ketogener Diät und modifizierter Atkins-Diät.
  • Behandlung mit Nusinersen intrathekal (SPINRAZA) bei spinaler Muskelatrophie
  • Botulinumtoxin-Behandlung
  • Baclofen-Pumpentherapie und Vagus-Nerv-Stimulator-Therapie in Zusammenarbeit mit der Neurochirurgie am Universitätsklinikum Augsburg
  • In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Kinderschmerzzentrum bieten wir eine eigene Kopfschmerzsprechstunde an, in der wir uns ausführlich der Kopfschmerzabklärung und –Therapie widmen (z.B. Migräne, Spannungskopfschmerzen, Clusterkopfschmerz)
  • Epilepsie-Schulung FAMOSES in Zusammenarbeit mit der Epilepsieberatungsstelle Augsburg | Nordschwaben (Stiftung Bunter Kreis)

ZUSAMMENARBEIT UND KOOPERATIONEN

Das große Spektrum, das naturgemäß viele chronisch kranke Kinder und Jugendliche erfasst, macht eine intensive Zusammenarbeit mit den überweisenden Kinderärzt*innen, Hausärzt*innen, Neurolog*innen und Orthopäd*innen erforderlich. Gleichzeitig ist die Kinderneurologie oft auf die Hilfe anderer Spezialisten und Institute angewiesen.

Eine enge Zusammenarbeit besteht insbesondere mit:
 

TEAM

Dr. med. Mareike Schimmel

Oberärztin Kinderneurologie

  • Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
  • Neuropädiaterin
  • Zertifikate: Epileptologie, EEG-Zertifikat, GCP-Zertifikat, Kinderschutz, FAMOSES-Trainerin
  • Schwerpunkte: Epileptologie, Neuroimmunologische Erkrankungen, Neuromuskuläre Erkrankungen
  • Prüfärztin
  • Lehrbeauftragte Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Telefon: 0821 400-9210
Fax: 0821 400-179210

Urkunde: Bayerischer Gesundheitspreis

Daniela Angelova-Toshkina

  • Ärztin i.W.
  • Neuropädiaterin i.W.

Telefon: 0821 400-9210
Fax: 0821 400-179210

Dr. med. Christina Kirschner

  • Fachärztin Kinder- und Jugendmedizin
  • Neuropädiaterin i.W.
  • Zertifikate: EEG-Zertifikat, GCP-Zertifikat, Zertifikat Kinderschutz

Telefon: 0821 400-9210
Fax: 0821 400-179210

Sabine Raffler

  • Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
  • Neuropädiaterin i.W.
  • Zertifikate: EEG-Zertifikat, GCP-Zertifikat

Telefon: 0821 400-9210
Fax: 0821 400-179210

Katharina Rehbach

  • Ärztin i.W.
  • Neuropädiaterin i.W.

Telefon: 0821 400-9210
Fax: 0821 400-179210

EEG-Schwestern

Die Ableitung einer Gehirnstrommessung (Elektroenzephalographie) ist, besonders bei kleinen Kindern, eine spezielle Herausforderung. Darum besteht das pflegerische Team der Kinderneurologie ausschließlich aus examinierten Kinderkrankenschwestern mit langjähriger Erfahrung in der EEG-Ableitung und Kinderneurologie.

Karte ausblenden