MENÜ

MeDIZ -
Medizinisches Datenintegrationszentrum

Die wissenschaftliche Nutzbarmachung der medizinischen (Behandlungs-) Daten ist ein essentieller Baustein für die erfolgreiche Entwicklung an der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg und am Universitätsklinikum Augsburg in Forschung und Krankenversorgung. Dies gilt grundsätzlich für alle Aspekte der klinischen Forschung, insbesondere für die Forschungsschwerpunkte „Medical Information Sciences“ und „Environmental Health Sciences“.

Die Verfügbarkeit strukturierter klinischer Daten ist darüber hinaus die Voraussetzung für die Vernetzung mit anderen Fakultäten der Universität Augsburg aber auch mit anderen Forschungsinstitutionen. Beispiele hierfür sind das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Medizininformatik Initiative (MII) geförderte Konsortium DIFUTURE und das vom Freistaat Bayern geförderte Bayerische Zentrum für Krebsforschung (BZKF).

Datenschutz und Datensicherheit müssen hierbei umfassend gewährleistet sein. Daten müssen sicher extrahiert und pseudonymisiert ggf auch anonymisiert werden, bevor sie für die Forschung am Klinikum genutzt werden oder an Forschungsinstitutionen für ihre Auswertung weitergeleitet werden dürfen. Dies erfordert technische sowie organisatorische Maßnahmen, etwa die Einrichtung einer unabhängigen Treuhand- bzw. Transferstelle, die Gründung einer Datenzugangs- und -Nutzungskommission sowie insbesondere ein auf die spezifischen Herausforderungen angepasstes Datenschutzkonzept.

Um die genannten Anforderungen zu erfüllen, gibt es das „Medizinische Datenintegrationszentrum (MeDIZ)“ am Universitätsklinikum Ausgburg.

Sie haben Fragen?

Dr. rer. medic. Iñaki Soto Rey

Leitung
Medizinisches Datenintegrationszentrum

E-Mail: inaki.sotorey@uk-augsburg.de 

Karte ausblenden